Zurück zum Glossar

Brand Ambassador

 

 

Ein Brand Ambassador wird im deutschen Sprachraum auch als Markenbotschafter bezeichnet. Erstmals tauchte diese Bezeichnung in den 1990er Jahren auf und ging damit auf die zahlreichen Neuerungen und Entwicklungen des Brand Managements ein. Aktuell sind sie ein wesentlicher Bestandteil des Vertriebs und Marketings eines Unternehmens und gestalten die öffentliche Wahrnehmung einer Marke stark mit.

 

Welche Aufgaben erfüllt er für ein Unternehmen?

Die Aufgaben eines Brand Ambassadors sind vorrangig im Bereich des Vertriebs und des Marketings angesiedelt. Hierbei besteht seine Hauptaufgabe darin, der Öffentlichkeit eine neue oder bestehende Marke näher zu bringen. Dadurch soll insbesondere eine Vertrauensbasis geschaffen werden, durch welche sich ein anschließender Verkauf der angebotenen Produkte oder Dienstleistungen der Marke vereinfachen lässt.

Hauptsächlich arbeiten Markenbotschafter aktuell in der Gastronomie. Darüber hinaus werden sie ebenfalls häufig im Handel oder im Eventmanagement eingesetzt. Hierbei ist eine der wesentlichen Aufgaben des Brand Ambassadors in eine direkte Interaktion mit einem potentiellen Kunden zu kommen. Dies wird in der Regel durch eine direkte Ansprache (z.B. Promotion-Aktionen) der Zielgruppe erreicht. Dabei sollen die potentiellen Konsumenten über die Marke informiert werden und einen positiven Eindruck erhalten. Erst nachdem dieser Eindruck entstanden ist, kann der Brand Ambassador zu einem späteren Zeitpunkt auf den potentiellen Kunden einwirken und diesen zum Kauf des Produktes animieren.

Im zentralen Fokus der Aufgaben eines Brand Ambassador steht jedoch immer die Steigerung der Attraktivität einer Marke und nicht der direkte Verkauf von Produkten. Hierbei müssen die potentiellen Kunden mehr über die Marke erfahren und Vertrauen entwickeln. Aus diesem Grund können sich die Handlungen des Brand Ambassadors auch stark von dem Ziel des Verkaufs von Produkten abweichen.

Weiterhin treibt ein Brand Ambassador vereinzelt auch aktiv Initiativen innerhalb unterschiedlicher Geschäftseinheiten voran, die eine Optimierung der bereichsspezifischen Markenwerte ermöglichen. Hierunter zählt vor allem die Darstellung der Marke im Internet und damit verbunden die Aktivität in sozialen Netzwerken. Hierbei übernehmen sie vereinzelt auch Aufgabenpakete des Projektleiters und treiben für die Marke nützliche Projekte im Unternehmen voran. Hierbei stellen Brand Ambassadors in der Regel eine Markenführung sicher, die sowohl glaubwürdig als auch realitätsnah abläuft. Aus diesem Grund müssen sie stets direkt in die Geschäftseinheiten eingegliedert und an Gestaltung der Marke beteiligt werden.

 

Was macht einen guten Brand Ambassador aus?

Ein guter Brand Ambassador erzeugt stets bei einem Kunden ein positives Bild von der betreuten Marke. Dabei sind sie vor allem auf eine positive Darstellung der eigenen Person angewiesen. Nur, wenn die Konsumenten den Brand Ambassador als Person schätzen und von seiner Persönlichkeit beeindruckt sind, kann eine direkte Brücke zur Marke aufgebaut werden.

Durch die Arbeit eines guten Brand Ambassadors setzt sich die Marke in den Köpfen der Menschen fest und wird im Idealfall sogar allgemein mit dem Produkt assoziiert. Hierbei besteht das größte Ziel eines Brand Ambassadors darin, dass der Name der Marke als Synonym für das angebotene Produkt oder die Dienstleistung verwendet wird. Profis im HR Consulting wissen um diese Stärken und setzen sie gezielt ein.

Im Bereich des Informationsaufbaus bei den Kunden greift ein guter Brand Ambassador stets auch auf Maßnahmen zurück, die einem direkten Verkauf der Produkte vorläufig nicht zuträglich sind. So stellt die kostenfreie Darbietung von Proben einer Marke ein häufig verwendetes Mittel dar. Dies führt natürlich dazu, dass die Kunden das Produkt nicht kaufen, sondern kostenfrei erhalten. Gleichzeitig informieren sich diese jedoch ebenfalls über die Qualität des Produktes und entwickeln eine Bindung zu der Marke. Dadurch wird langfristig die Akzeptanz der Marke gesteigert und Käufe werden generiert. Spezielle Agenturen suchen für Unternehmen wie Adidas, Reebok oder Nike immer wieder gute Markenbotschafter.

 

Wie kommt er im Employer Branding zum Einsatz?

Weiterhin kommen Brand Ambassadors auch im Employer Branding zum Einsatz. In jeder Employer-Branding-Strategie ist es von Vorteil, wenn ein Brand Ambassador beschäftigt wird, um die eigene Marke in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Hierbei sind insbesondere die eigenen Mitarbeiter eines Unternehmens von großer Bedeutung und dienen dem Brand Ambassador als ausgezeichnetes Marketingmittel.

Können die eigenen Mitarbeiter von der Qualität des Unternehmens überzeugt werden, so tragen sie diese Meinung auch in die Öffentlichkeit. Mit einer erhöhten Zufriedenheit der Mitarbeiter steigt die Akzeptanz der Marke und damit auch der erzielte Umsatz des Unternehmens. Insbesondere Freunde, Bekannte und Familienmitglieder von zufriedenen Mitarbeitern können durch diese in Ihren Ansichten über eine Marke beeinflusst werden.

Dadurch ist ebenfalls die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich unter den Freunden und Bekannten des Mitarbeiters ebenfalls potentielle Mitarbeiter befinden. Aus diesem Grund können die Maßnahmen eines solchen Botschafters dazu führen, dass die Wahrnehmung des Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber gestärkt wird und sich mehr qualifizierte Menschen für eine Stelle in diesem Unternehmen bewerben. Daher beinhalten die zahlreichen Maßnahmen des Brand Ambassadors auch immer Aspekte der internen Kommunikation im Unternehmen.