Zurück zum Glossar

Google for Jobs – Informationen und Schritt für Schritt Anleitung

Google Jobs ist sei Mai 2017 ist nun offiziell. Google mischt in der Jobsuche mit. Google for Jobs soll die Jobsuche der Zukunft nutzerfreundlicher und intelligenter machen. Hier sind die neuen Features auf einen Blick. Es hat sich bereits angekündigt: Erst schafft Google die Cloud Jobs API, die mit Hilfe von maschinellem Lernen einen besseren Fit für Bewerber und Recruiter herstellen will. Dann wirft Google außerdem Google Hire auf den Markt, ein vollständiges Bewerbermanagementsystem. Da war der nächste Schritt abzusehen. Auf der Google Keynote I/O´17 stellte Google CEO und Manager Sundar Pichai persönlich, prominent zum Ende der Präsentation, die hauseigene Jobsuche vor: Google for Jobs. Strukturierte Daten dienen als Basis. Google revolutioniert Recruiting damit vielleicht nicht, hilft der Entwicklung aber sehr.

 

 

Große Partner & Unternehmen für ein großes Vorhaben

Zunächst scheint der Suchriese Mountain View aus nur konsequent auszuführen, was sowieso bereits der Fall ist: Die meisten Jobsuchen beginnen auf Google. Warum also nicht wie bei Flügen, Büchern oder News eine eigene Suche einführen? Dafür kooperiert Google mit einer ganzen Reihe großer Player aus dem Business, die sich derzeit um die Indizierung von Jobs kümmer.

 

Als Partner mit dabei sind:

 

  • Facebook
  • Monster
  • Glassdoor
  • Careerbuilder
  • LinkedIn

 

Mit diesen Partnern wird es wohl direkte Schnittstellen geben, während der Rest der Suche vom Google Bot übernommen wird und damit alle Jobs erfasst werden, die im Web frei zu finden sind. Vollständiger wird eine Jobsuche im Netz wohl nicht werden. Bei Erfolg der Plattform wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis andere wichtiger Multiplikatoren wie Twitter oder in Deutschland Steptone einsteigen.

 

screen1_neu

 

Intelligente Stellenanzeigenauswahl bei Google for Jobs

Gut und schön. Wie funktioniert nun das Ganze? Völlig klar, bei Google startet alles mit einer Google Suche. Sofort wird eine Reihe Stellenanzeigen unter Angabe des Fundorts (LinkedIn, Facebook, etc.) angezeigt. Der Clou: Dank der Cloud Jobs API, die seit einiger Zeit mit realen Jobsuchen gefüttert wird, findet die Google for Jobs auch Stellenanzeigen, die andere Bezeichnungen für ihre Stellen nutzen. Für „retail Jobs“ wird nun also auch „Sales Assistent“ oder „Retail Merchandiser“ angezeigt. Ein Segen für den Nutzer, der nicht mehr verschiedenste Jobbezeichnungen einzugeben braucht, um die Stellenanzeigen zu finden, die er sucht. New Work wird damit ein Stück weiter mehr Realität.

Um das Leben des Nutzers noch mehr zu erleichtern, kann weiter gefiltert werden. Wie alt ist die Stellenanzeige? Wie weit ist mein täglicher Arbeitsweg? Voll- oder Teilzeit? Google for Jobs bietet allerlei Möglichkeiten und Tools, die Suchergebnisse weiter einzugrenzen. Da es Google ist, können wir davon ausgehen, dass der Suchalgorithmus mit jeder Auswahl des Nutzers dazulernt und so immer genauere Anzeigen ausgibt.

 

So funktioniert Google Jobs

Wie andere Google-Produkte funktioniert auch Google for Jobs sehr einfach. Wenn Sie eine Suchanfrage in Google Search eingeben, erhalten Sie eine Liste der Aufträge, die dieser Suchanfrage entsprechen. Der Suchmechanismus von Google for Jobs ruft Jobs von vielen verschiedenen Jobbörsen ab und listet sie oben in Ihren Suchergebnissen auf. TechCrunch berichtet, dass CareerBuilder, Monster, LinkedIn, Glassdoor, Facebook, Care.com und andere Dienste eine Partnerschaft mit Google eingegangen sind. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine Website, die derzeit nicht mit Google for Jobs zusammenarbeitet, Indeed.com ist.

Wenn Sie z.B. in der Google-Suche „Jobs für Marketingfachleute“ eingeben, erhalten Sie eine Liste der Beiträge verschiedener Stellenangebote. Diese werden oben in Ihren Suchergebnissen in einer Box mit der Bezeichnung „Jobs“ angezeigt. Diese Box enthält ein paar Jobangebote, und dann können Sie auf einen Link am unteren Rand der Box klicken, um noch mehr Jobs zu sehen, die Ihren Suchbegriffen entsprechen. Die Stellenanzeige zeigt Ihnen, wann die Stelle ausgeschrieben wurde, wo sie ursprünglich ausgeschrieben war, wie lange die Fahrtzeit ist und ob die Stelle Vollzeit ist.

 

Warum ist Google for Jobs zu beliebt?

Die neue Suche von Google bietet einen praktischeren und effizienteren Ansatz für die Stellensuche. Durch die Zusammenarbeit mit großen Jobbörsen wie Monster und Careerbuilder ermöglicht Google den Nutzern, Stellenangebote von diesen und anderen Seiten anzuzeigen, sobald sie veröffentlicht werden, und eliminiert gleichzeitig Doppelspurigkeiten. Das bedeutet, dass die Suche nach Stellen jetzt so einfach ist wie eine Google-Suche. Nutzer müssen also nicht mehr das „Google-Universum“ verlassen, um passende Stellenanzeigen zu sehen.

Letztendlich ist Google entschlossen, den Code zu knacken, um die verfügbaren Stellen mit den richtigen Kandidaten abzugleichen, sagte CEO Sundar Pichai. „Die Herausforderung, Arbeitssuchende mit besseren Informationen über die Verfügbarkeit von Arbeitsplätzen zu verbinden, ist wie viele Suchaufgaben, die wir in der Vergangenheit gelöst haben“, sagte er. Eines der größten Hindernisse sind die Inkonsistenzen zwischen Branchen und Unternehmen bei Stellenbezeichnungen und Schlüsselwörtern in Stellenbeschreibungen. Google hofft, dieses Problem mit seiner neuen Suchfunktion zu lösen.

Pichai bemerkt: „Wir haben hart daran gearbeitet, Arbeitsplätze in allen Erfahrungs- und Lohnbereichen einzubeziehen, auch solche, die traditionell viel schwieriger zu suchen und zu klassifizieren waren. Denk an Jobs im Einzelhandel, im Gastgewerbe und so weiter.“ Da ein Hospitality-Job alles umfassen kann, vom Rezeptionisten bis zur Sicherheit, nutzt Google seine KI und umfangreiche Filter, um Arbeitssuchenden die relevantesten Ergebnisse zu liefern.

 

Wie man Google Jobs verwendet

Wenn Sie nun mit der Google-Stellensuche nach Stellen suchen, sehen Sie Stellenangebote in einem speziellen Bereich oben in den Suchergebnissen. Dabei gibt es die Option in einer bestimmten Region oder ganz Deutschland zu suchen. Sie können auch die Google-Stellensuchmaschine verwenden, um nach Stellen mit verschiedenen Filtern zu suchen, wie z.B. Kategorie, Ort, Datum und Firmentyp. Potenzielle Kandidaten können sich direkt bei Google for Jobs auf Stellenbeschreibungen und Rollen bewerben. Sie können auch Angebote freigeben und mehr über Ihr Unternehmen und Ihre Arbeitgebermarke über die Suchergebnisse erfahren.

Ihr Logo, Ihre Bewertungen, Bewertungen und Jobdetails werden in die Suchergebnisse aufgenommen. Google Jobs fördert motiviertere Bewerber durch Filter wie Stellenbezeichnung und Standort. Diese Suchmaschinenfilter helfen Ihnen, Bewerber anzuziehen, die nach Ihrer Art von Stelle suchen. Google Jobs erhöht die Aufmerksamkeit für Ihre Angebote.

 

Per One-Click zur Bewerbung – Candidate Experience

Hat man sich nun für eine Stellenanzeige entschieden (z.B. als Sales Manager), kann man diese auswählen und bekommt allerlei Informationen zur geographischen Verortung, Stellenbeschreibung und so fort. Passender Job? Dann fehlt nur noch ein Click auf den großen blauen „Apply“-Button. Was dann geschieht, ist nicht ganz klar, da hier die Präsentation endet. Eventuell landet man einfach beim Bewerbungsformular auf der Karrierewebsite des Unternehmens. Vielleicht gibt Google aber auch über den Nutzer gesammelte Daten direkt an das Bewerbermanagement des Unternehmens weiter. Wie diese „Search Technology“ letztlich aussieht und welche Filter man anwenden kann ist bisher auch noch nicht hundertprozent geklärt. Hier versprach CEO Sundar Pichai, dass dies im Livegang geklärt würde.

 

screen3_neu

 

Anleitung: Stellenanzeigen bei Google Jobs veröffentlicht

Das Veröffentlichen von Stellenanzeigen bei Google for Jobs ist möglich, wenn Sie das zugrundeliegende HTML Ihrer Stellenausschreibungen so strukturieren, dass sie von Google for Jobs indiziert werden können. Alternativ können Sie Ihre Stellenangebote auch auf einer Website eines Drittanbieters veröffentlichen, die Google for Jobs bereits indiziert, wenn Sie die Änderungen an Ihrer eigenen Website nicht vornehmen können.

 

Schritt 1: Sie brauchen eine Karriere-Website

Sie können Ihre Stellenangebote nicht direkt an die Google-Suchergebnisse senden, wenn Sie keine Website haben. Wenn Sie keine Karriere-Website haben, können Sie möglicherweise mit einer Website von Drittanbietern (z.B. Monster oder Facebook) zusammenarbeiten, die bei Google veröffentlichen.

 

Schritt 2: Arbeiten Sie mit strukturierten Daten

Das klingt vielleicht beängstigend, wenn Sie keine technische Person sind. Das Hinzufügen strukturierter Daten zu den Stellenausschreibungen sagt Google, dass es sich um eine Stellenausschreibung handelt und kennzeichnet die wesentlichen Informationen. Wenn Sie dies nicht tun können und nicht in die dritte Partei gehen wollen, sollte es einfach sein, einen Freelancer zu finden, der es kann. Rufen Sie uns gern an. Die Informationen zu sturkturierten Daten finden Sie unter diesem Link.

 

Schritt 3: Richten Sie eine Sitemap ein oder senden Sie Live-Updates an Google

Wenn Sie möchten, dass sich die Kandidaten auf Stellen bewerben, die Sie gerade veröffentlicht haben, oder dass sie sich nicht auf Stellen bewerben, die Sie gelöscht haben, verwenden Sie Sitemaps, um Google schnell mitzuteilen, was los ist. Auch hier benötigen Sie jemanden, der dies einrichtet und einreicht.

 

Schritt 4: Tracking via Search Console

Sie können Impressionen und Klicks in der Google Search Console sehen, sehen, wie gut Google for Jobs für Sie funktioniert, und sicherstellen, dass es korrekt ausgeführt wird.

 

Allgemeine Tipps für Google Jobs

Optimieren Sie als Faustregel Ihre Stellenbeschreibungen für Suchmaschinen, um einen höheren Rang in den Suchergebnissen zu erreichen. Hier sind einige SEO-Techniken, um das Google-Ranking Ihrer Stellenangebote zu verbessern:

  • Verwenden Sie relevante Keywords und Phrasen, die sich auf Ihre Stellenbeschreibung und die Stellenbezeichnung beziehen.
  • Vermeiden Sie Jargon und schreiben Sie klare Berufsbezeichnungen, nach denen die Kandidaten wahrscheinlich suchen.
  • Erstellen Sie ein visuelles Erlebnis mit Fotos und Videos.
  • Schreiben Sie kurze Stellenanzeigen, die Aufzählungslisten enthalten.