Zurück zum Glossar

Facebook Werbung – Definition, Formate und Targeting

Wer noch vor einiger Zeit seine Produkte oder Services an den Mann oder die Frau bringen wollte, für den war klar: Es führt kein Weg an TV- oder Printwerbung vorbei. Inzwischen ist das anders. Längst haben soziale Kanäle wie Facebook die klassische TV-Reklame überholt. Wie effektive Facebook Werbung funktioniert.

 

 

Facebook Werbung: Warum sie sich lohnt

Werbung in den sozialen Medien lohnt sich. Das zeigt der Social-Media-Atlas von Faktenkontor und Toluna. Laut der Erhebung ist Facebook der unangefochtene Spitzenreiter, wenn es um Social Media Werbung geht. Rund jeder vierte Internet-Nutzer in Deutschland hat bereits ein Produkt gekauft, das auf Facebook kommerziell beworben wurde. Überdies informieren sich immer mehr Bewerber auf Facebook-Unternehmensseiten über potenzielle Arbeitgeber.

Wer auf Facebook werben möchte, braucht dort einen kostenlosen Unternehmensauftritt. Dann kann’s auch schon losgehen. Damit bezahlte Facebook Werbung garantiert die richtigen User erreicht, kann diese direkt auf die Zielgruppe ausgerichtet werden. Abgesehen von dem Alter können Faktoren wie diese festgelegt werden:

 

  • Standort
  • Geschlecht
  • Sprachen

 

Facebook spricht alle an

Generell macht man mit Facebook Werbung nichts verkehrt, wenn man eine breite Altersschicht ansprechen möchte. Auf Facebook sind alle Alterssegmente vertreten:

 

  • Im Alterssegment der 20- bis 29-Jährigen posten 88 Prozent der Nutzer auf Facebook.
  • Im Alterssegment der 30- bis 39-Jährigen posten 74 Prozent der Nutzer auf Facebook.
  • Im Alterssegment der 40- bis 49-Jährigen posten 63 Prozent der Nutzer auf Facebook.
  • Im Alterssegment der 50- bis 59-Jährigen posten 53 Prozent der Nutzer auf Facebook.

 

Wer sich bei der Ansprache der Zielgruppe auf Facebook und der Ausgestaltung einer Kampagne allerdings unsicher ist, kann und sollte sich externe Hilfe von einer spezialisierten Agentur holen, die sich auf Social Media Marketing versteht. Sie unterstützt bei der Analyse der Peer Group und findet für diese auch die passenden Botschaften.

 

Unterstützung durch eine externe Agentur

Erreichen lässt sich die Zielgruppe zum Beispiel mit Blogposts, Bildern, Videos und Infografiken. Wichtige Bestandteile und Erfolgsfaktoren für einen professionellen Social-Media-Auftritt sind:

  • Eine explizite Strategie
  • Ein Redaktionsplan
  • Dedizierte Mitarbeiter, die für die Pflege und Inhalte der jeweiligen Social-Media-Kanäle verantwortlich sind
  • Eine aktive Kommunikation mit den Followern
  • Analysetools, um den Erfolg der Aktivitäten in messen zu können

Eine entsprechende Werbeagentur mit Erfahrung im Social Media Bereich unterstützt dabei tatkräftig.

 

Social-Media-Strategie: Ohne Budget geht’s nicht

Last but not least gehört zu einer kommerziellen Social-Media-Strategie natürlich auch ein explizites Budget. Schließlich müssen regelmäßig Inhalte erstellt werden, wobei meist auf besagte Kreativagentur zurückgegriffen wird. Sie beschäftigt Experten, die die benötigten Blogposts, Grafiken, Bilder, Videos, Quizzes und ähnliches professionell gestalten. Mit diesen kann sich ein Unternehmen auf Facebook perfekt in Szene setzen.

Außerdem benötigen Werbende das nötige Kleingeld, um ihre Postings auf Facebook zu sponsern. Der Erfolg des eigenen Social Media Marketings lässt sich mit bezahlter Facebook Werbung deutlich pushen. Sie erhöht die Reichweite erheblich.

 

Tagesbudget oder Laufzeitbudget?

Facebook Werbung wird allerdings nach einer ganz eigenen Bezahllogik abgerechnet. Wer auf Facebook Werbung schaltet, legt für jede Anzeige ein Budget fest. Die Kosten, die dem Werbenden in Rechnung gestellt werden, übersteigen das festgelegte Budget nie. Wie viel ein Unternehmen ausgibt, liegt also voll und ganz in seinen eigenen Händen. Das Prinzip: Je höher das Budget umso höher die Reichweite.

Werbende legen im nächsten Schritt fest, ob es sich dabei um ein Tagesbudget oder Laufzeitbudget handelt. Erstes steht für den Betrag, den das Unternehmen für eine Anzeige am Tag durchschnittlich ausgeben möchte. Zweites steht für den Betrag, den der Betrieb für die gesamte Laufzeit der Anzeige ausgeben möchte.

Was günstiger ist, ist schwer zu sagen. Der finale Preis von Facebook Werbung basiert nämlich auf einem Auktionssystem, in dem die Werbeanzeigen auf Facebook um Impressionen konkurrieren. Sobald ein Unternehmen eine Werbeanzeige schaltet, wird nur die Anzahl der Klicks oder die Anzahl der gewünschten Impressionen berechnet, die die Werbeanzeige generiert. Dabei können die Preise für die einzelnen Klicks von Tag zu Tag unterschiedlich hoch ausfallen.

 

Ziele von Facebook Werbung

Die Facebook-Kampagnen werbender Unternehmen können unterschiedlichen Zielen dienen. Während ein Dienstleister zum Beispiel mehr Personen auf die eigene Website aufmerksam machen möchte, will ein anderer mehr „Gefällt mir“ Angaben für seinen Facebook-Auftritt generieren. Die Absicht einer Kampagne lässt sich genau wie die Dauer im Anzeigenmanager von Facebook hinterlegen.

Stehen Ziel und Zweck der Facebook Werbung fest und sind alle Angaben im Anzeigentool gemacht, ist alles bereit. Facebook Werbeanzeigen sind meist Postings, die bei den Followern des eigenen Unternehmensauftritts besonders gut angekommen sind. Es besteht aber auch die Möglichkeit, neue Postings zu kreieren und zu bewerben.

Sie werden in den Timelines der User wie ein regulärer Post ausgespielt. Sie können aber auch in der rechten Spalte von Facebook erscheinen. All das lässt sich genau festlegen. Zusätzlich zu dem eigentlichen Content enthalten sie soziale Informationen über Freunde auf Facebook. Zum Beispiel, welcher Freund mit einer bestimmten Seite interagiert. Das erhöht die Bereitschaft, auf den sponsored Post zu klicken.

 

 

Das Audience Network von Facebook

Es gibt außerdem die Möglichkeit, die Kampagne an das Audience Network von Facebook auszuspielen. Darüber werden auch Personen erreicht, die keinen Facebook-Account haben. Das Prinzip: Auf anderen Partner-Websites kann anhand eines vom Betreiber eingefügten „Gefällt-mir“-Buttons mit Facebook interagiert werden. Dadurch generiert Facebook noch einmal zusätzliche Reichweite über externe Websites.

Facebook bietet überdies verschiedene Darstellungs-Formate für seine sponsored Posts an:

 

  • Karussell: Hier können mehrere Fotos hintereinander mit Link zur Website gepostet werden
  • Einzelnes Bild
  • Einzelnes Video
  • Slideshow mit drei bis zehn Bildern
  • Canvas für Mobilgeräte: Klickt ein Nutzer darauf, erscheint im Vollbildmodus eine Kombination aus Bildern, Videos, Texten und Links

 

Facebook Werbung: Für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel ist etwas dabei.