Zurück zum Glossar

Die Personalberatung – Unternehmen bewegen und Menschen begeistern

Der Service Personalberatung wird von zahlreichen Unternehmen genutzt, um von dieser Dienstleistung wirtschaftlich zu profitieren. Eine fähige Personalberatung erlaubt es, den Mitarbeiterbestand der Firma zu optimieren und auf diese Weise die internen Abläufe zu perfektionieren.

 

 

Was macht eine Personalberatung?

Bei einer Personalberatung handelt es sich um eine Serviceleistung, die von spezialisierten Fachkräften angeboten wird. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, geeignete Bewerber für eine offene Stelle zu finden. Gerade bei anspruchsvollen Tätigkeiten ist es sinnvoll, die Dienste eines professionellen Beratungsunternehmens in Anspruch zu nehmen. Diese sind vergleichsweise umfassend, sodass es auch bei schwierig zu besetzenden offenen Positionen möglich ist, eine passende Wahl zu treffen. Unter anderem kann ein Personaldienstleister dabei helfen, einen Kandidatenpool zusammenzustellen, Beurteilungen von Kandidaten durchzuführen und eine abschließende Empfehlung bei einer Anstellung zu geben. Weiterhin beschränkt sich die Personalberatung nicht auf die Anstellung von neuen Arbeitnehmern. Sie kann zum Beispiel auch die Personalentwicklung fördern und eine Vergütungsberatung bieten. Die Personalberatung übernimmt eine rein beratende Funktion, kann aber auch bei der Umsetzung der Beratungsempfehlung begleiten. Sie gibt Empfehlungen dazu, wie das angestrebte Ziel am besten und schnellsten erreicht werden kann und unterstützt die Überwachung des Ergebnisses. Weiterhin unterstützt die Beratungsgesellschaften die Optimierung vorhandener Personalstrukturen, sodass erreicht werden kann, dass die Ressourcen des Unternehmens in optimaler Weise ausgenutzt werden.

 

Wir bieten:

  • Klassische Personaldienstleistungen inkl. HR-Beratung
  • Employer Branding und Personalmarketing
  • HR-Marketing und Personalsuche
  • Kommunikation & interne Personalkommunikation
  • Personalcontrolling und Vergütungsberatung
  • Stellenangebote ausschreiben
  • Karriere Coaching auf Managementebene
  • Bewerbermanagement
  • Headhunting von Fach- und Führungskräften
  • Executive Search und Headhunter
  • Personaldienstleistung rund um den Fachkräftemangel und Bewerbermangel

 

Welche Aufgaben hat eine Beratungsgesellschaft?

Wenn ein Arbeitgeber professionelle Personalberatung benötigt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dieses Ziel zu erreichen. Grundsätzlich kann zwischen interner und externer Beratung unterschieden werden. Firmen mit entsprechendem Umfang beschäftigten eigene Personalberater, die sich um die Anstellungen in allen Abteilungen kümmern. Damit sind besondere Vorteile verbunden, da die internen Berater die Strukturen im Unternehmen genau kennen. Allerdings kann auch eine extern beauftragte Beratungsgesellschaft die erforderlichen Dienstleistungen erbringen. Eine spezialisierte Unternehmensberatung kann zur Umsetzung bestimmter Projekte beschäftigt werden, oder dauerhaft für das betreffende Unternehmen aktiv werden.

personalberatungWenn eine Personalberatung in Anspruch genommen wird, um eine personelle Rekrutierung vorzunehmen, besteht der Anfang der Tätigkeit darin, zu evaluieren, welche Anforderungen die betreffende Stelle stellt. Hier sollte der Personalberater entsprechende Fachkenntnisse mitbringen, die es ihm ermöglichen, eine entsprechende Beurteilung vorzunehmen. Bei Zweifeln dazu hält er Rücksprache mit anderen verantwortlichen Abteilungen im Unternehmen. Wenn feststeht, welche Art von Kandidaten angesprochen werden sollen, beginnt der Personalberater mit der eigentlichen Suche. Hierbei bedient er sich aller ihm zur Verfügung stehenden Methoden, um ein besonders breites und interessantes Spektrum von Bewerbern anzusprechen. Unter anderem werden Stellenanzeigen im Internet geschaltet und eine Direktsuche per persönlicher Ansprache von interessanten Persönlichkeiten vorgenommen. Manchmal besteht auch die Möglichkeit, einen bereits beim Unternehmen registrierten Bewerberpool durchzuschauen, um dort einen geeigneten Kandidaten zu finden, der möglichst ideal zu den Anforderungen der Stelle passt.

 

Der Personalberater – von Executive Search bis zur finalen Auswahl

Wenn die entsprechenden Bewerber gefunden sind, übernimmt die Personalberatung weitere Aktivitäten, die dabei helfen, herauszufinden, welche Kandidaten am besten zu der freien Stelle passen. So kann unter anderem zum Beispiel ein Bewerbungstest erstellt werden, mit dessen Hilfe festgestellt werden kann, wie geeignet der entsprechende Kandidat für die jeweilige Stelle ist. Wenn ein interessanter Kandidat ausfindig gemacht wurde, kann die HR-Beratung die näheren Abläufe zum Bewerbungsgespräch organisieren. Weiterhin kann sie sich darum können, nähere Informationen zu dem betreffenden Kandidaten einzuholen – wie zum Beispiel interessante Referenzen oder Informationen zu bereits absolvierten Tätigkeiten.

Wenn alle Stellen besetzt sind, kann eine Personalberatungsgesellschaft in anderen Bereichen unterstützen. Sie kümmert sich um zahlreiche Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Sektor „Personal“. Dabei kommt dem Personalberater zugute, dass er über breite Erfahrungswerte bei der Organisation von Personalfragen verfügt. So kann er zum Beispiel beurteilen, ob eine Vergütung angemessen ist, oder ob sie wirtschaftlich fragwürdig erscheint. Im Zweifel kann er auch bei einer geplanten Kündigung eine geeignete Beratungsleistung erteilen und erleichtert es auf diese Weise, die passende Entscheidung zu treffen.

Üblicherweise verfügt ein fähiger Personalberater über eine gute Menschenkenntnis. Er pflegt soziale Netzwerke und erarbeitet sich auf diese Weise einen umfangreichen Kandidatenpool. Ein solcher Personalberater ist in der Lage, seine Aufgabe mit nur geringem zeitlichen Aufwand zu erfüllen und bereits nach kurzer Findungsphase eine interessante Auswahl geeigneter Kandidaten zu präsentieren. Wenn ein Arbeitgeber eine Personalberatungsgesellschaft in Anspruch nimmt, gibt es dort den zusätzlichen Vorteil der Aufgabenteilung. In einer Gesellschaft mit mehreren Mitarbeitern ist es möglich, Spezialisierungen herauszuarbeiten, die sich zum Beispiel auf bestimmte Branchen beziehen können. Eine Beratungsgesellschaft kann auch dann zum Einsatz kommen, wenn es Unsicherheiten darüber gibt, ob Mitarbeiter für ein Unternehmen noch rentabel sind. Sie hat einen Überblick über den derzeit gegebenen Arbeitsmarkt und ist damit in der Lage, zu beurteilen, ob sich eine Beibehaltung der personellen Ausstattung des Unternehmens weiterhin lohnt.

 

Welche Formen der Personalberatung existieren?

Es gibt unterschiedliche Formen der Personalberatung, sodass es sich für ein Unternehmen lohnen kann, die jeweils passende zu suchen. Die Unterteilung der Formen bezieht sich vor allem auf die Vorgehensweise, mit der ein passender Kandidat für eine zu besetzende Stelle gefunden werden soll und damit auf das traditionelle Aufgabengebiet der Personalberatung. Manche Gesellschaften bieten mehrere Formen an, während sich andere auf eine einzige Form spezialisiert haben. Die einzelnen Formen der Beratung bieten jeweils eigene Vorteile und Nachteile. Die erste Form der Personalberatung ist die sogenannte „Executive Search“. Bei dieser Art der Suche geht es in erster Linie darum, besonders qualifiziertes Fachpersonal zu finden, sodass sie zum Beispiel dazu genutzt wird, Führungskräfte ausfindig zu machen. Sie ist besonders aufwändig, die viele in Betracht kommende Bewerber bereits vertraglich gebunden und häufig auch wenig an einem Stellenwechsel interessiert sind.

Die Executive Search kann über verschiedene Kanäle erfolgen – über Anzeigen oder auch eine verdeckte direkte Ansprache. Die zweite Form der Personalberatung ist die „klassische Suche“. Diese bezieht sich auf ein breites Feld von Kandidaten und soll der Zusammenstellung eines Bewerberpools oder dem Ausfindigmachen einer einzelnen geeigneten Person dienen. Hierbei werden zunächst Anzeigen geschaltet, aber auch Netzwerke genutzt. Wenn passende Fachkräfte gefunden sind. können diese mit telefonischen Vorab-Interviews und einer Durchsicht der Bewerbungsunterlagen überprüft werden. Der Personalberater trifft hier eine Auswahl, die er seinem Auftraggeber am Ende seiner Tätigkeit vorstellt. Die dritte Form der Personalberatung ist die „Direct Search“, die dem eigentlichen Headhunting entspricht.

 

aufgaben-personalberatung

 

Die Kosten der Personalberatung

Die Kosten für die Personalberatung hängen vor allem davon ab, welche Stelle besetzt werden soll. Die Kosten orientieren sich am Bruttogehalt des entsprechenden Kandidaten. Hierbei werden häufig Werte zwischen 20 und 30 Prozent genannt, wobei sie bei besonders relevanten Stellen auch leicht höher sein können. Häufig anzutreffen ist auch die sogenannte „Drei Raten“-Regelung. Hierbei handelt es sich um eine Verhütungsmethode, bei der ein Drittel der Kosten bei der Erteilung des Auftrags, ein Drittel bei der Vorstellung der Bewerber und das letzte Drittel bei einem Abschluss des Arbeitsvertrages gezahlt wird. Die Kosten definieren sich aber auch für die zu besetztenden Positionen (z.B. bei Executive Search) oder die Branche. Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater macht hier auch sehr klare Vorgaben, was seriöse Beratungsunternehmen als Tagessätze angeben sollten. Dies ist natürlich nur eine erste Orientierung.

 

Was sind die Vorteile einer Personalberatung?

Ein Unternehmen, das die Leistung einer Personalberatung in Anspruch nimmt, spart auf diese Weise Mühe und Aufwand für die Auswahl nach passenden Kandidaten. Stellenanzeigen müssen nicht selbst formuliert werden – entsprechende juristische und fachliche Kenntnisse sind deshalb entbehrlich. Ein Personalberater verfügen in der Regel über ein umfangreiches Netzwerk von Kontakten, die er über Jahre hinweg sorgfältig gepflegt hat. Die Chancen stehen gut, dass sich in diesem Netzwerk genau passende Kandidaten finden. Weiterhin kann es sein, das sich auf diese Weise Talente ansprechen lassen, die sich auf eine herkömmliche Stellenanzeige nicht melden würden. Ein erfahrener Personalberater ist in der Lage, Kandidaten zu beurteilen und abzuschätzen, wie gut sie zu der jeweiligen Stelle passen. Er weiß, worauf es bei der Prüfung von Bewerbungsunterlagen und Referenzen ankommt und kann so einem Auftraggeber eine sorgfältig ausgesuchte Auswahl nach bestimmten Kriterien geeigneter Bewerber präsentieren. Eine namhafte Beratungsgesellschaft verfügt auch über Kontakte innerhalb des Top-Managements, sodass es sich gerade bei einer wichtigen zu besetzenden Position lohnt, die Arbeit eines erfahrenen Dienstleisters in Anspruch zu nehmen.