Zurück zum Glossar

Assessment Center

 

 

 

Was ist ein Assessment-Center?

Ein Assessment-Center oder auch AC ist ein eignungsdiagnostisches Verfahren zur Feststellung der fachlichen und persönlichen Eignung eines Bewerbers für eine zu besetzende Stelle während des Personalauswahlprozesses. Dem Bewerber werden hierbei meist zusammen mit weiteren Bewerbern in mehreren Runden verschiedene Aufgaben gestellt, die in der Gruppe oder in Einzelarbeit gelöst werden müssen. Währenddessen wird der Bewerber von sogenannten Assessoren, sprich geschulten firmeninternen Mitarbeitern oder auch externen Personalberatern, beobachtet und bewertet. Je nach Relevanz der Stelle und strukturellem Aufbau dauert ein Assessment-Center in der Regel zwischen 1 bis 3 Tage und wird den firmeneigenen Räumlichkeiten, Ausbildungszentren oder in angemieteten Räumlichkeiten statt. Das AC soll die klassische Bewerbung unterstützen und so passende Kandidaten optimal filtern.

Für ein erfolgreiches Assessment-Center bedarf es dringend einer guten Vorbereitung. Hierzu gehört die detaillierte Erstellung oder Aktualisierung des Anforderungsprofils sowie die anschließende Auswahl oder Konzipierung der Übungen. Je nach gesuchten Fähigkeiten und Eigenschaften kann das AC eine persönliche Vorstellung, ein Interview, eine Präsentation, eine Postkorbübung, Rollenspiele, Planspiele, Kreativspiele, Konzentrationsübungen, Fallstudien, Gruppendiskussionen oder verschiedene Tests wie zum Beispiel zur Persönlichkeit, Leistung oder IQ beinhalten.

Um die Beeinflussung der Bewertungsergebnisse durch persönliche Sympathien zu vermeiden ist zudem die Einhaltung gewisser Qualitätskriterien Expertise der Prüfer notwendig. Zudem sollten auf Empfehlung des Verein Arbeitskreis unterschiedliche Prinzipien zum Beispiel hinsichtlich Transparenz, Simulation, Individualität oder auch System Anwendung finden.

 

Welche Vorteile bietet ein Assessment-Center im Vergleich zum Bewerbunsgespräch?

Der entscheidende Vorteil eines AC im Gegensatz zu einem herkömmlichen Bewerbungsgespräch ist, dass Verhalten, Fähigkeiten, Eigenschaften, Kompetenzen, Wissen und Potenziale der Teilnehmer auf unterschiedliche Weise beobachtet, bewertet und in Vergleich gesetzt werden können. Je nach Anforderungen der freien Stelle ist beispielsweise der Umgang mit Stress, die Zusammenarbeit innerhalb einer Gruppe, Fähigkeiten zur Führung, Entscheidungsfähigkeit, Stärken hinsichtlich der Kommunikation, Kreativität, Flexibilität, Planungssicherheit sowie Herangehensweisen an Aufgaben, die den Bewerber in der neuen Position erwarten können, relevant – Merkmale, die anhand eines einfachen Bewerbungsgespräches schwer oder gar nicht ermittelt werden können.

 

Welche Formen des Assessment-Centers gibt es?

Im Normalfall handelt es sich um ein Assessment-Center in kleinen Gruppen von 4 bis 6 Leuten. Bei der Besetzung höherer Managementpositionen kann es jedoch auch aufgrund von notwendiger Geheimhaltung, sensibler Unternehmensinformationen oder einem Mangel an Bewerbern zu Einzel-Assessments kommen.

Ebenfalls im Trend sind sogenannte Potenzialanalysen. Der Unterschied hierbei ist, dass keine Bewertung in Zusammenhang mit den Anforderungen auf eine vakante Stelle stattfinden sondern eine Analyse der eigenen Stärken im Vordergrund steht. Sie findet beispielsweise Einsatz bei Schülern, Berufseinsteigern, Wiedereinsteigern oder auch eigenen Mitarbeitern zur Prüfung der Eignung für seine derzeitige Stelle. Eine weitere Form des Assessment-Center ist das Online-Assessment. Diese Form wird gerne angewendet bei ausländischen Bewerbern, wenn Kosten gespart werden sollen oder auch im Recruiting als eine Art qualitativer Auswahlmethode.

 

Was sind die Vorteile des Assessment-Center im Recruiting?

Vor allem letztgenannte Assessment-Form, das Online-Assessment, findet Anwendung im Recruiting, da es automatisiert ist und so besonders bei einem hohen Bewerberaufkommen bei der Vorauswahl unterstützt. Mit gezielten Übungen, die der Bewerber von daheim aus bearbeitet und die in Relation zum Anforderungsprofil der Stelle beziehungsweise allgemeinen Mitarbeiteranforderungen in Einklang mit der Firmenphilosophie, können so viel Zeit und Aufwand gespart werden.