Testimonials im Employer Branding – emotionale Wunderwaffe oder doch austauschbar?

  • 5. März 2020
  • 0 Kommentare

Authentizität ist das K.-o.-Kriterium bei erfolgreichem Employer Branding. Wer würde sich besser als Markenbotschafter anbieten als die eigenen Mitarbeiter? Ja, der Einsatz von Testimonials bringt viele Vorteile mit sich. Aber was, wenn sich ein Unternehmen bewusst gegen Testimonials entscheidet?

Testimonials? Nein danke.

Die Gründe dafür können vielseitig sein: Sei es die Angst, dass das Testimonial eines Tages das Unternehmen verlässt und die tollen Plakate und Videos nicht mehr verwendet werden dürfen oder schlicht und ergreifend die fehlende Zeit für ein Fotoshooting – geht Employer Branding denn auch ohne Testimonials? Oder ist die Chance auf emotionale und authentische Kommunikationsmaßnahmen dahin?

Wir sagen: Es geht auch ohne! Natürlich meinen wir damit nicht, dass Stock-Material ein guter Ersatz wäre. Denn das ist es niemals! Greifen Sie nicht auf Bilder zurück, die Ihre Zielgruppe schon auf x-beliebigen weiteren Karriereseiten gesehen hat. Wie wäre es denn einmal komplett ohne Fotografie? Emotionalität durch den gekonnten Einsatz von grafischen Stilmitteln wie starken Farben, Formen und Zeichnungen. Sie können sich nicht vorstellen, dass das funktioniert?

 

Die Diakonie Hessen macht´s vor

Die aktuelle Kampagne „Mit dir“ der Diakonie Hessen setzt genau darauf – und wird zum echten Hingucker. Mit der Reform der Pflegeausbildung als Anlass sucht der soziale Träger neue Azubis für Pflegeberufe und wir alle wissen: das ist keine leicht zu rekrutierende Zielgruppe. Daher sollte in kurzer Zeit eine Kampagne entstehen, die sich von anderen Wettbewerbern abgrenzt und mit ihrer Einzigartigkeit junge Menschen auf die Diakonie Hessen als Arbeitgeber aufmerksam macht. Allein aus diesem Grund war die Entscheidung gegen den Einsatz von Testimonials schnell gefallen. Die Kampagne setzt den neuen Azubi zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann als den „Joker“ der Branche in Szene. Die Ausbildung vereint bisher drei getrennte Ausbildungen – dank der reformierten Ausbildung werden die Joker quasi zum Multitalent in der Pflege. Das Key Visual greift das Spielkartenmotiv auf und verknüpft den diakonischen Gedanken und die Verbindung zu den Leistungsnehmern mit den potentiellen Azubis. Die Leistungsnehmer werden in ihrer Vielfalt und mit verschiedenen Emotionen über feine Zeichnungen dargestellt. So finden unter anderen Herr Kowald, Frau Schmidt oder der kleine Tim ihren Weg in die Kampagne. Die potentiellen Azubis hingegen finden sich in Silhouetten wieder, die die verschiedenen Tätigkeiten der Versorgungsbereiche darstellen. Ein starkes Bildmotiv, in das sich jeder einzelne hineinversetzen und so Teil der Geschichte werden kann, denn: „Mit dir gewinnen alle.“

 

Hier kamen wir ins Spiel – unser Fazit:

Die Kampagne zur Pflegeberufereform war für uns ein ganz besonderer Auftrag, bei dem wir, die Agentur Junges Herz, mal in eine ganz andere Richtung denken konnten. Denn auch wenn wir viel mit Testimonials arbeiten und Mitarbeiter als authentisches Sprachrohr empfehlen, zeigt die Kampagne: Geschichten lassen sich auf ganz verschiedene Arten erzählen und in diesem Fall wird die Zielgruppe selbst zum Hauptakteur. Unser Fazit: Emotionalität braucht kein Gesicht – zumindest kein fotografiertes.

Die Kampagne „Mit dir“ der Diakonie Hessen ist am 03. Februar gestartet. Wir, die Agentur Junges Herz, haben die Kampagnenseite, einen Kampagnenflyer, Printprodukte sowie Social Media Ads für die Diakonie Hessen entwickelt.

0 Kommentare

Unsere Employer-Branding-Experten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Wir rufen am selben Werktag bis 17 Uhr zurück.
  • Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung zum Employer Branding
WhatsApp +49 151 50748901