Werbung in Realschulen – Der Überblick

Realschulen sind das Kernelement jedes guten Ausbildungsmarketings. Doch auch in allen anderen Bereichen sind die Realschüler nicht zu vernachlässigen. Mit rund 350.000 Absolventen stellen sie jährlich die größte Masse an Schulabgängern in Deutschland bereit. Doch was macht diese Schüler aus und wie spricht man sie am besten an?

Daten & Statistiken Realschulen


Schulen

2.399 Realschulen

Schüler

950.706 Schüler/innen

Lehrer

72.441 Lehrer/innen

 

Wie Werbung in Realschulen den Ton trifft

Mit rund 2.400 Schulen bildet die Realschule ein deutschlandweites Netzwerk an Schülern mit guten Grundkenntnissen. Dabei überschneidet sich die Wissensvermittlung vieler Bundesländer und die Lehrpläne sehen oft relativ identisch aus. In diesem Fall ist das jedoch genau richtig! Anders als beim leidigen Thema Abitur (Stichwort: Zentralabitur) sind die Herausforderungen an Realschüler über fast alle Bundesländer identisch. Dies ergibt einen großen Vorteil für alle Werbetreibenden zur Ansprache der Generation Z.

Besonders Give-Aways und Schulsponsoring sind hier gefragt und bieten als sinnvolles Mittel eine gute Ergänzung zu Plakaten und Postkarten. Unsere Erfahrungen zeigen, dass Schüler einer Realschule sich bereits in der Klassenstufe 8 (meist bedingt durch Praktika oder Erfahrungen im Bewerbertraining mit den BIZen) mit dem Thema der Lehrstellensuche auseinandersetzen. Bedingt dadurch geraten viele Schüler auch frühzeitig in den Kontakt mit Produkten wie Krankenkassen oder Versicherungen.

 

Bewerbungstraining – Eine sinnvolle Hilfe für alle Schüler

Dank der engen Lehrpläne vieler Bundesländer ist es vielen Lehrern leider nicht mehr möglich, richtige Bewerbungstraining durchzuführen. Die angebotenen Kurse und Lehrgänge der BIZen werden von vielen Schulen leider als Pflichtprogramm empfunden, sofern sie überhaupt noch angeboten werden. Dabei bietet gerade das Bewerbungstraining eine hervorragende Möglichkeit, um Schüler in der Entscheidungsphase anzusprechen und dennoch den Lehrplan zu unterstützen. Wichtig dabei sind folgende Hinweise:

  • Nutzen Sie diese Maßnahme nie aus: Bewerbungstraining für Produktmarketing zu nutzen ist nicht erlaubt und wird auch von keinem unserer Dienstleister unterstützt
  • Wie immer: Spielen Sie mit offenen Karten. Sagen Sie der Schule, was Sie vorhaben und welche Ziele Sie verfolgen. Die Gewinnung von Auszubildenden ist keine Gewissenlosigkeit
  • Lassen Sie sich kompetent beraten
  • Nutzen Sie Ihre Ausbildung – Nehmen Sie junge Azubis mit in die Schulen und übergeben Sie diesen Azubis auch einen Teil der Verantwortung. So sprechen die Jugendlichen auf Augenhöhe und haben weniger Berührungsängste
  • Bereiten Sie Handouts und Material vor – eine gute Agentur wird Ihnen das immer vorschlagen
  • Bleiben Sie im Kontakt – geben Sie den Schülern die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme oder noch besser zur nachträglichen Interaktion

Sie möchten weitere Informationen über Werbung an Realschulen? Hier können Sie uns kontaktieren.